GLASFASERANSCHLUSS FÜR ZEHN SCHULEN IM LANDKREIS EBERSBERG

  • Freitag, 11 Juni 2021 12:31
|  
(0 Stimmen)
GLASFASERANSCHLUSS FÜR ZEHN SCHULEN IM LANDKREIS EBERSBERG Bild: Stefan Meller auf Pixabay

Zehn Schulen im Landkreis Ebersberg bekommen dank Fördergeldern des Freistaats einen deutlich schnelleren Internetanschluss. „Unser Ziel: Glasfaseranschluss für jede öffentliche Schule im Freistaat! Mit unserer Unterstützung von zehn Schulen im Landkreis Ebersberg bei der Anbindung an ein zukunftsfestes Glasfasernetz kommen wir diesem Ziel wieder einen Schritt näher!“, so Finanzminister Albert Füracker anlässlich der virtuellen Übergabe des Förderbescheids nach der Bayerischen Glasfaser-WLAN Richtlinie.
 
Freistaat fördert Gigabit-Anschlüsse an Ebersberger Schulen: 7.500 Schüler profitieren

Auch der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete Thomas Huber begrüßt die Förderzusage für die Schulen im Landkreis: „Corona hat offengelegt, dass es viel Nachholbedarf bei der Digitalisierung der Schulen gibt. Mit dem Gigabit-Ausbau gewinnt die Bildung bei uns im Landkreis weiter an Qualität und erleichtert den Schulalltag für Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler“, so Huber. 
 
Von dem Förderbescheid des Finanzministeriums profitieren die Dr.-Wintrich-Realschule und die Landwirtschaftsschule in Ebersberg, das Max-Mannheimer-Gymnasium und die Johann-Comenius-Schule in Grafing, die Lena-Christ-Realschule und das Franz-Marc-Gymnasium in Markt Schwaben, die Dominic-Brunner-Realschule und die Seerosenschule in Poing, das Gymnasium in Kirchseeon und das Humboldt-Gymnasium in Vaterstetten. Alle diese Schulen werden nun mit gigabitfähigen Glasfaserleitungen angebunden.
 
Der Glasfaseranschluss der öffentlichen Schulen ist ein ganz zentrales Anliegen der Bayerischen Staatsregierung. Bereits jetzt sind über 98 Prozent der öffentlichen Schulen mit schnellem Internet versorgt. Um Bayerns Bildungsstätten digital optimal aufzustellen, geht der Freistaat noch weiter und fördert die Erschließung mit leistungsfähiger Glasfaser. „Mit einer Förderung von 429.332 Euro profitieren künftig 7.500 Schülerinnen und Schüler an Ebersberger Schulen von höchsten Bandbreiten“, so Thomas Huber. 
 
99 Prozent der öffentlichen Schulen in Bayern sind mit Glasfaser erschlossen oder haben die Glasfasererschließung angestoßen. Mindestens 1 Gbit/s ist aktuell an 68 Prozent der öffentlichen Schulen im Freistaat verfügbar.

Neben der Förderung von direkten Glasfaseranschlüssen für öffentliche Schulen, Plankrankenhäuser und Rathäuser wird der Breitbandausbau auch für Privathaushalte und Unternehmen seit Jahren vorangetrieben. Bayern ist mit seiner im März 2020 in Kraft getretenen Bayerischen Gigabitrichtlinie europaweit Vorreiter bei der Förderung in Gebieten, wo bereits schnelles Internet mit mind. 30 Mbit/s verfügbar ist (sog. „graue Flecken“). Für die bayerischen Kommunen bestehen damit beste Rahmenbedingungen, um den Ausbau der High-Speed-Netze voranzutreiben. Der Erfolg der vergangenen Jahre ist im kürzlich veröffentlichten Bericht Digitale Infrastruktur in Bayern 2021 mit regionalen Zahlen und Grafiken dargestellt und kann eingesehen werden unter: www.schnelles-internet-in-bayern.de

Gelesen 195 mal

Aktuelle Termine

Landtags fraktion

Bürger sprechstunden

15Dez
Mi Dez 15, 2021 @10:00 Uhr
Bürgersprechstunde
21Mär
Mo Mär 21, 2022 @14:00 Uhr
Bürgersprechstunde
02Mai
Mo Mai 02, 2022 @10:00 Uhr
Bürgersprechstunde

Herz kammer

Face book

Foto galerie

(C) 2018 Thomas Huber   |   Impressum   |   Datenschutz