Schnelltests für Kitas: Kita-Personal besser schützen

  • Donnerstag, 04 Februar 2021 08:21
|  
(0 Stimmen)

Auf Initiative des Sozialpolitischen Sprechers der CSU-Landtagsfraktion und Ebersberger Stimmkreisabgeordneten Thomas Huber beschloss der Bayerische Landtag mit den Stimmen von CSU, FW und Grünen gestern, systematische Corona-Antigentests in der Kindertagesbetreuung zu ermöglichen. Per Dringlichkeitsantrag setzte sich die CSU-Fraktion dafür ein, dass Schnelltests zum Schutz von Kita-Personal in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege eingesetzt werden sollen und beauftragte die Staatsregierung, dies so schnell wie möglich zu prüfen. Mit dem Beschluss strebt die CSU-Landtagsfraktion auch eine Kostenübernahme durch den Bund an. Positive Signale hierzu kamen bereits aus Berlin.

Der in Grafing wohnhafte Landtagsabgeordnete freute sich über die Zustimmung und erklärt dazu: „Unser Kita-Personal ist in der täglichen Arbeit im engen Kontakt mit Kindern. Da Kinder oft keine Symptome entwickeln, ist es schwer zu erkennen, ob sie mit Corona infiziert sind. Mit der Freigabe von Antigen-Tests für Laien können wir die Ansteckungsgefahr in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege deutlich verringern. Das sind wir unserem engagierten Kita-Personal, aber auch unseren Kindern schuldig“ und ergänzt: „Engmaschige Schnelltests für das Kita-Personal geben allen Beteiligten mehr Sicherheit vor neuen Infektionen. Die Möglichkeit, Tests auch ohne medizinische Fachkräfte durchzuführen, bietet in vielen Bereichen ganz neue Chancen beim Schutz vor Corona.”

Enttäuscht zeigte sich Huber über die Ablehnung der SPD (FDP und AfD enthielten sich) und deren in seinen Augen peinliche Begründung. „Ich halte es für kleinkariert, dass ein so wichtiger Vorstoß zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kindertageseinrichtungen aus parteitaktischen Gründen abgelehnt wird“. Thomas Huber geht sogar noch einen Schritt weiter und hofft, dass nach erfolgreicher flächendeckender Durchführung von Schnelltests in den Kitas diese Möglichkeit auch bald an den Schulen eröffnet wird, sobald dies auch logistisch möglich ist. Huber: „Wir müssen jetzt alle uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen, um unter Einhaltung des Infektionsschutzes in Kitas und Schulen bald wieder einen weitestgehend normalen Ablauf für Kinder, Eltern und unser Betreuungspersonal zu ermöglichen“. In einer weiteren Rede zur aktuellen Lage der Jugend forderte Huber gestern in einem nächsten Schritt auch die schnellstmögliche Öffnung von Grundschulen, sobald es das Infektionsgeschehen wieder zulässt.  
 
Hintergrund des Antrags ist die Erweiterung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung durch das Bundesgesundheitsministerium, so dass der sogenannte Arztvorbehalt für die Corona-Schnelltests entfällt und auch Laien Antigen-Tests vornehmen können. Der Dringlichkeitsantrag wurde am 04.02. im Plenum des Bayerischen Landtags beschlossen.


Dringlichkeitsantrag der CSU-Fraktion: Schnelltest in der Kindertagesbetreuung

Gelesen 195 mal

Aktuelle Termine

16Jun
02Jul
Fr Jul 02, 2021 @13:00 Uhr
Telefonische Bürgersprechstunde
09Aug
Mo Aug 09, 2021 @10:00 Uhr
Bürgersprechstunde
20Sep
Mo Sep 20, 2021 @11:00 Uhr
Bürgersprechstunde

Landtags fraktion

Bürger sprechstunden

02Jul
Fr Jul 02, 2021 @13:00 Uhr
Telefonische Bürgersprechstunde
09Aug
Mo Aug 09, 2021 @10:00 Uhr
Bürgersprechstunde
20Sep
Mo Sep 20, 2021 @11:00 Uhr
Bürgersprechstunde

Herz kammer

Face book

Foto galerie

(C) 2018 Thomas Huber   |   Impressum   |   Datenschutz