Elektrifizierung der Bahnstrecke EBE-WS - Vertragsunterzeichnung

  • Freitag, 28 September 2018 13:25
|  
(0 Stimmen)
Elektrifizierung der Bahnstrecke EBE-WS - Vertragsunterzeichnung Fotos: MdL Thomas Huber Büro

„Bahn frei“ für die Elektrifizierung der oberbayerischen Schienenstrecke von Ebersberg nach Wasserburg am Inn: Bayerns Verkehrsministerin Ilse Aigner und der Infrastrukturgeschäftsleiter der Südostbayernbahn, Christian Kubasch, haben heute in Ebersberg die Finanzierung für den Streckenausbau festgezurrt und vertraglich vereinbart. Bis Mitte des nächsten Jahrzehnts will das Tochterunternehmen der DB den Fahrdraht über den sogenannten Filzenexpress spannen. Mit dabei war auch der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete Thomas Huber, Landrat Robert Niedergesäß und der Rosenheimer Landtagsabgeordnete Otto Lederer. Aigner: „Ich danke insbesondere den Kollegen Thomas Huber und Otto Lederer dafür, dass sie sich für das Projekt seit langem stark gemacht und im Landtag erfolgreich für die Bereitstellung der nötigen Haushaltsmittel eingesetzt haben.“


Thomas Huber bezeichnete den jetzigen Durchbruch für das Elektrifizierungsprojekt als zukunftsweisende Entscheidung für die Landkreise Ebersberg und Rosenheim wie auch für den Großraum München. „Mit dieser Maßnahme setzen wir ein konkretes Ablaufdatum für einige Dieselverkehre nach München. Das unterstützt die Luftreinhaltung und bringt zudem auch noch Vorteile für das SPNV-Angebot und die Barrierefreiheit“, so Huber. Die Elektrifizierung des Filzenexpresses ist sowohl Bestandteil des „Programms Bahnausbau Region München“ als auch der „Bayerischen Elektromobilitäts-Strategie Schiene“ - kurz BESS genannt. Die Ausbauplanungen des Filzenexpress bis zur Baurechtserlangung werden jeweils zur Hälfte vom Freistaat und von der Südostbayernbahn (SOB) getragen. Die SOB geht dabei von einem niedrigen sieben-stelligen Betrag aus. Die Realisierung selbst wird aus Mitteln der Länderquote Bayern der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) gestemmt – das sind Bundesmittel für SPNV-Infrastrukturinvestitionen, über deren Verwendung im Freistaat das Bayerische Verkehrsministerium und die DB gemeinsam entscheiden.



Eine Machbarkeitsstudie der Südostbayernbahn aus dem Jahr 2016 geht von einem Investitionsvolumen von etwas mehr als 22 Millionen Euro für die gesamte Maßnahme aus. Sie umfasst die Elektrifizierung der Strecke und die Anpassung der Stationen der Südostbayernbahn entlang der Strecke auf die passende Bahnsteighöhe und -länge. Spätestens 2026, mit Inbetriebnahme der zweiten Stammstrecke in München, sollen die ersten durchgängigen elektrischen Züge und Regional-S-Bahnen von München nach Wasserburg verkehren. Huber, der auch Mitglied im Grafinger Stadtrat ist, verwies auf einen weiteren Vorteil: „Die bisher notwendigen Umstiege im Knotenbahnhof Grafing entfallen damit“. Eine weitere Notwendigkeit ist aber schon heute gegeben: „Ein Ausweichgleis zwischen Grf.-Bhf. und Ebersberg ist absolute Voraussetzung für einen reibungslosen Verkehr auf dieser Strecke“, mahnte er und ergänzte: „Vergessen wir nicht, auch heute schon an einer Lösung für die Bahnübergänge in Grafing zu arbeiten“. Eine Machbarkeitsstudie ist in Arbeit.

Die Ministerin wies darauf hin, dass künftig auch die Bahnsteig- und die Einstiegshöhen der Züge zueinander passen würden, wodurch barrierefreies Reisen auf der gesamten Strecke möglich werde – eine notwendige Investition in eine Strecke, die gut angenommen wird: Die Fahrgastzahlen des Filzenexpress haben sich in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt. Verkehrsexperten gehen von einer weiteren Steigerung aufgrund der dynamischen Entwicklung im Münchner Osten und der geplanten Einführung der Regional-S-Bahn bis Wasserburg aus. Thomas Huber verwies in dem Zusammenhang auch auf die Gespräche mit der BEG zur mittelfristigen Lösung des leider immer noch bestehenden „Barriereproblems“ aufgrund der nicht barrierefreien Züge, die insbesondere den Bewohnern des Betreuungszentrums Steinhöring zu schaffen macht. Hierzu findet demnächst ein Termin in Steinhöring statt, zu dem der Ebersberger Landtagsabgeordnete eingeladen hat.  


 

Gelesen 853 mal

Hier treffen Sie mich

16Dez
So Dez 16, 2018 @15:00 Uhr
Christkindlmarkt Grafing, Rotary-Stand
17Dez
Mo Dez 17, 2018 @15:00 Uhr
Kreistag
18Dez
Di Dez 18, 2018 @10:00 Uhr
Bürgersprechstunde von Thomas Huber
20Dez
Do Dez 20, 2018 @15:30 Uhr
Sitzung der CSU Familienkommission

Landtags fraktion

Landtags wahl 2018

Herz kammer

Face book

Foto galerie

(C) 2018 Thomas Huber   |   Impressum   |   Datenschutz