Projekt für soziale Integration von Schlaganfallpatienten

  • Mittwoch, 06 September 2017 11:17
|  
(1 Stimme)
Projekt für soziale Integration von Schlaganfallpatienten (c) Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

In Deutschland erleiden rund 270.000 Menschen pro Jahr einen Schlaganfall, von denen etwa ein Drittel tödlich verläuft. Über 60 Prozent der Überlebenden benötigen für die Zeit nach dem Schlaganfall fremde Hilfe, um ihren Alltag zu meistern. "Rund 70 Prozent der Schlaganfälle wären vermeidbar, deshalb hat die Stärkung der Prävention höchste Priorität. Die Fallzahlen zeigen aber auch, dass wir als Gesellschaft ein Auge auf die soziale Teilhabe von Betroffenen und deren Familien haben müssen", so Thomas Huber. Der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete nahm zusammen mit Experten aus dem Gesundheitsbereich an einem Fachgespräch im Landratsamt Ebersberg teil, bei dem die Initiative von Willi Daniels zur sozialen Integration Betroffener im Fokus stand, mit der der Experte bereits bundesweit Anerkennung gefunden hat und ist dafür mit dem „Motivationspreis Deutschland 2014“ ausgezeichnet worden.

Soziale Integration durch Online-Selbsthilfe

Willi Daniels ist Geschäftsführer von "DANIELS - Innovation + Gesundheit" (DIG) aus Steinhöring und hat im Jahr 2011 die Schlaganfall-Online-Gruppe bei Facebook gegründet. Hier können Patienten, Familien und Interessierte mehr über die Ursachen, die Folgen und den Umgang mit diesen erfahren. Gleichzeitig ermöglicht die Gruppe eine wichtige Form der sozialen Teilhabe für Betroffene. Des Weiteren können darin Erfahrungen und Informationen ausgetauscht werden wie beispielsweise der Umgang mit Behörden und Rentenkassen. Thomas Huber lobte das Engagement von Willi Daniels: "Die besondere Leistung von Herrn Daniels liegt darin, dass er eine Verbindung von Menschen gleichen Schicksals schafft. Gegenseitiger Zuspruch und ein Zuhören untereinander ist in der Nachsorge besonders wichtig!" Wie Huber hinzufügte, müssten in einer älter werdenden Gesellschaft alle beteiligten Akteure zusammenwirken, um die Gesundheit der Menschen zu verbessern und damit das Schlaganfallrisiko zu senken. Um seine Ideen einem erweiterten Expertenkreis präsentieren zu können, bot Huber Daniels an, ein Gespräch im Bayerischen Gesundheitsministerium zu vermitteln. Huber: "Mich interessiert die wichtige Frage: Was kann die Politik machen, um wertvolle Initiativen wie diese noch besser zu unterstützen?"


 

Gelesen 641 mal

Schreibe einen Kommentar

Herz kammer

Face book

Foto galerie

(C) 2016 Thomas Huber   |   Impressum   |   Datenschutz