Bäder- und Rehatour radelt durch Kirchseeon

  • Dienstag, 05 September 2017 11:54
|  
(3 Stimmen)
Bäder- und Rehatour radelt durch Kirchseeon (c) BFW München

Die 10. Bäder- und Rehatour des Krebsverbandes Baden-Württemberg hat am 3. und 4. September im "Berufsförderungswerk (BFW) München" in Kirchseeon Station gemacht. In neun Etappen radeln 40 Menschen mit und ohne Behinderung auf dieser Tour gemeinsam über die Alpen von Stuttgart nach Venedig.
 
Initiator der Tour ist der ehemalige Direktor der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, Hubert Seiter. „Wir wollen mit dieser Aktion zeigen, was mit einer chronischen Erkrankung oder einer Behinderung noch möglich ist“, sagte er auf einer Informationsveranstaltung für Politik und Presse im BFW am 4. September. „Wir sind ein reiches Land und müssen dafür sorgen, dass Menschen mit Behinderung und chronisch Kranke Unterstützung und Chancen erhalten“, appellierte Seiter an die anwesenden Politiker. Seitens der CSU kamen der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete im Bayerischen Landtag Thomas Huber und Landrat Robert Niedergesäß sowie Kirchseeons zweite Bürgermeisterin Barbara Burgmayr-Weigt.
 
Auch für die Kostenträger der beruflichen Rehabilitation hatte Seiter eine Botschaft: „Es ist die gesellschaftliche Aufgabe der Rentenversicherungsträger, Menschen dabei zu helfen, wieder Fuß im Berufsleben zu fassen!“ Er wünsche sich außerdem, dass mehr Initiativen wie die „Reha-Bädertour“ von offizieller Seite initiiert und unterstützt würden. „Selbsthilfe ist zwar sehr billig, aber niemals umsonst zu haben“, betonte Seiter.  " Ich bin beeindruckt, wie Menschen mit Handicaps, Barrieren bei den Hörnern packen und anderen Menschen Mut machen", so Thomas Huber.
 

Hintergrund:
 
Das Berufsförderungswerk München (BFW) in Kirchseeon ist ein Zentrum für berufliche Rehabilitation, das heißt, wer z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr in seinem Beruf arbeiten kann, wird hier mit medizinischer und psychologischer Begleitung umgeschult. Bezahlt wird diese verkürzte zweijährige Ausbildung je nach Fall entweder von der Rentenversicherung, den Berufsgenossenschaften, der Agentur für Arbeit oder den Jobcentern. Das Gelände des Berufsförderungswerks in Kirchseeon umfasst ein Wohnheim für 450 Teilnehmer(innen) an beruflichen Bildungsmaßnahmen sowie modernste Ausbildungswerkstätten für IT-, Elektrotechnik-, Maschinenbau-, Kaufmännische/Verwaltungs-, Bau-, Sozial- und Gesundheitsberufe.

Text: BFW München/MdL Thomas Huber

Gelesen 388 mal

Schreibe einen Kommentar

Hier treffen Sie mich

24Sep
So Sep 24, 2017 @09:00 Uhr
Herbstwallfahrt
24Sep
So Sep 24, 2017 @18:00 Uhr
Wahlkampfparty
25Sep
Mo Sep 25, 2017 @16:00 Uhr
CSU-Bezirksvorstandssitzung
26Sep

Landtags fraktion

Bürger sprechstunde

Herz kammer

Face book

Foto galerie

(C) 2016 Thomas Huber   |   Impressum   |   Datenschutz