Ehrungen für 6 Lebensretter aus dem Landkreis Ebersberg

  • Freitag, 02 Juni 2017 15:06
|  
(1 Stimme)
Josef Kendlinger (2.v.r.) und Söhne Mihael und Josef bei der Verleihung in München mit Landrat Robert Niedergesäß und Abgeordneten Thomas Huber. Josef Kendlinger (2.v.r.) und Söhne Mihael und Josef bei der Verleihung in München mit Landrat Robert Niedergesäß und Abgeordneten Thomas Huber. (c) Rolf Poss Bayerischer Landtag

Gleich mehrere Bürger aus dem Landkreis Ebersberg wurden für Ihre mutigen Rettungstaten vom Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer ausgezeichnet. Josef Kendlinger sen., dessen Söhne Michael und Josef aus Wiesham wurde die Bayerische Rettungsmedaille für eine Rettung unter Einsatz ihres eigenen Lebens verliehen. Mit der Christophorus-Medaille für eine Rettung unter besonders schwierigen Umständen wurden Hans-Günther Göpfrich und Günter Lenz aus Vaterstetten sowie Sebastian Scheuthle aus Glonn ausgezeichnet. Der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete Thomas Huber wohnte der Verleihung im Antiquarium der Münchner Residenz bei und brachte seine Anerkennung zum Ausdruck. "Diese beispielgebenden Rettungstaten motivieren hoffentlich viele Mitbürgerinnen und Mitbürger, sich in Notsituationen ohne zu zögern für Ihre Mitmenschen einzusetzen“, so Huber.

Am 27. Juli 2016 kam es in der Nähe von Ebersberg zu zahlreichen Überschwemmungen. Eine 75-jährige Frau blieb mit ihrem Auto in einer Unterführung liegen und konnte aufgrund des hohen Wasserstands die Türen ihres PKWs nicht mehr öffnen. Herr Josef Kendlinger sprang mit seinem Sohn Michael hinunter ins rasch fließende Wasser, wobei Sohn Josef die beiden mit einem Seil sicherte. Gemeinsam gelang es ihnen, die Autotür zu öffnen und die Frau aus dem Auto zu bergen.

Am 20.03.2015 erlitt ein 51-jähriger Mann auf dem Weg zu einem Fußballspiel auf der A 9 bei Garching am Steuer seines Wagens einen Herzinfarkt. Sein Beifahrer, Günter Lenz, brachte das Fahrzeug von der Beifahrerseite aus zum Stehen. Herr Lenz und die weiteren Mitfahrer, darunter Hans-Günther Göpfrich, konnten ihn trotz des hohen Verkehrsaufkommens aus dem Fahrzeug ziehen und begannen sofort mit einer Herz-Lungen-Massage. Dank des umsichtigen Einsatzes seiner Begleiter konnte der Mann gerettet werden.

Am 21.01.2016 war Sebastian Scheuthle mit seinem Sohn und der damals 5-jährigen Karolina beim Schlittenfahren in der Nähe des Löschweihers in Reinsdorf. Vom Schlittenberg aus konnte er beobachten, wie sich die kleine Karolina auf die sehr dünne Eisdecke des Weihers begab und etwa in der Mitte des 1,5 m tiefen Weihers einbrach. Herr Scheuthle sprang in das eiskalte Wasser und zog das Mädchen heraus.

Gelesen 1510 mal

Schreibe einen Kommentar

Hier treffen Sie mich

24Sep
So Sep 24, 2017 @09:00 Uhr
Herbstwallfahrt
24Sep
So Sep 24, 2017 @18:00 Uhr
Wahlkampfparty
25Sep
Mo Sep 25, 2017 @16:00 Uhr
CSU-Bezirksvorstandssitzung
26Sep

Landtags fraktion

Bürger sprechstunde

Herz kammer

Face book

Foto galerie

(C) 2016 Thomas Huber   |   Impressum   |   Datenschutz