Huber: Buslinie 444 soll bis Rott am Inn verlängert werden

  • Dienstag, 23 Mai 2017 11:25
|  
(0 Stimmen)
Auf dem Foto von links nach rechts: Johann Zagler vom Landratsamt Rosenheim, Erster Bürgermeister Hans Fent (Aßling), Unternehmer Wolfgang Ettenhuber, MdL Thomas Huber, Landrat Robert Niedergesäß, Zweiter Bürgermeister Franz Riedl (Rott), Erster Bürgermeister Max Maier (Emmering), Henry Rüstow vom Landratsamt Ebersberg Auf dem Foto von links nach rechts: Johann Zagler vom Landratsamt Rosenheim, Erster Bürgermeister Hans Fent (Aßling), Unternehmer Wolfgang Ettenhuber, MdL Thomas Huber, Landrat Robert Niedergesäß, Zweiter Bürgermeister Franz Riedl (Rott), Erster Bürgermeister Max Maier (Emmering), Henry Rüstow vom Landratsamt Ebersberg (c) LRA Ebersberg

„Die Verlängerung der MVV-Regionalbuslinie 444 von Schalldorf bis nach Rott am Inn mit der gleichzeitigen Ausweitung des MVV-Tarifgebietes wird die Mobilität in unserer ländlichen Region nachhaltig stärken“, kommentierte der Ebersberger Stimmkreisabgeordnete Thomas Huber die nun absehbare Entscheidung. Eine Umfrage unter rund 600 Bürgerinnen und Bürgern aus den betroffenen Gemeinden der beiden Landkreise hat den lange vorherrschenden Bedarf bestätigt. Dass die Umsetzung nun bald Realität werden kann, liegt nicht zuletzt an den veränderten Rahmenbedingungen auf Landesebene. Sowohl Thomas Huber als Abgeordneter im Bayerischen Landtag, als auch Landrat Niedergesäß als MVV-Sprecher haben über einen langen Zeitraum hinweg immer wieder die Ausweitung des MVV-Bereichs gefordert. „Die demografische Entwicklung in unserer Heimat macht eine Stärkung des ÖPNV unverzichtbar“, so Huber. Bis zur Realisierung steht nur noch ein Beschluss im Fachausschuss des Kreistags an, der im Juli zusammentritt. Gibt der Ausschuss grünes Licht, kann die Erweiterung schon zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 umgesetzt werden.

Über Grenzen hinweg mehr Mobilität

Seit über 20 Jahren ist die Verlängerung der Buslinie ein Thema für die Bürger aus den betroffenen Gemeinden in den beiden Landkreisen. Nun soll sie zum nächsten Fahrplanwechsel im Dezember 2017 endlich kommen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, denn die Fahrgäste aus Rott können dann im MVV-Tarif direkt zum Bahnhof Aßling fahren und von dort weiter nach München, was auch zur Entlastung des Parkplatzes am Aßlinger Bahnhof beiträgt. Landrat Robert Niedergesäß: „Ich freue mich sehr darüber, dass wir nun auch das Angebot der Linie 444 verbessern können, noch dazu landkreisübergreifend, und damit wieder einen Beitrag zur besseren Mobilität der Bürger im ländlichen Raum schaffen werden. Diese Angebotsverbesserung fußt auf einer fast dreißigjährigen Idee zum Ausbau dieser Verbindung, jetzt machen wir endlich Nägel mit Köpfen.“ Die Bürgermeister aus Aßling und Emmering, Hans Fent und Max Maier begrüßten es ebenfalls, dass das Angebot für ihre Gemeindebürger ausgebaut wird. Finanziert soll das Projekt werden durch ein gemeinsames Konzept der beiden Landkreise zusammen mit den beteiligten Gemeinden. Unterstützt hatte in dieser Angelegenheit auch der Ebersberger Landtagsabgeordnete Thomas Huber, der auf Wunsch des Rotter Bürgermeisters Marinus Schaber das Anliegen noch einmal im Landratsamt Ebersberg vermittelt hatte.

Gelesen 1105 mal

Schreibe einen Kommentar

Hier treffen Sie mich

Landtags fraktion

Bürger sprechstunde

Herz kammer

Face book

Foto galerie

(C) 2016 Thomas Huber   |   Impressum   |   Datenschutz